logo wersja-podstawowa granat 1

 

 IEiAK-CEBAM

 

MIP logo-1

 

IASFM


logo eu

Das Projekt wird gefördert vom Europäischen Sozialfonds, dem Häme Centre for Economic Development, Transport and the Environment, der HAMK University for Applied Sciences, den Städten Lahti und Kouvola sowie der Abteilung in Lahti des Palmenia Centre for Continuing Education (University of Helsinki).

 

Projektzeitraum: 2010-2013

Hauptkoordinatoren:
Irma Tolonen (University of Helsinki), ab 01.07.2012
Dr. Matthias Spies (University of Helsinki), bis 30.6.2012

Polnischer Koordinator:
Prof. Dr. Michał Buchowski (Kontakt: mbuch(at)amu.edu.pl)

 

Projektleiter:
Dr. Magdalena Ziółek-Skrzypczak (Kontakt: magdalena.ziolek(at)gmail.com)
Dr. Natalia Bloch (Kontakt: nbloch(at)amu.edu.pl)
Prof. Dr. UAM Jacek Schmidt (Kontakt: jschmidt(at)amu.edu.pl)
Dr. Agnieszka Chwieduk (Kontakt: agach(at)amu.edu.pl)

Partner:

University of Helsinki, Palmenia Centre for Continuing Education (Lahti und Kouvola), HAMK University of Applied Sciences, Päijät-Häme Employment and Economic Development Office, Heinola Employment and Economic Development Office, Kouvola Employment and Economic Development Office, GEKO- Gesellschaft für Europa- und Kommunalpolitik e.V. (Berlin, Deutschland), GEMS Northern Ireland Limited (Belfast, Nordirland), Dublin Ballymun Job Centre (Dublin, Irland), Jaan Tõnisson Institute (Tallinn, Estland).

Projektbeschreibung:

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines Integrationsmodells für qualifizierte Migrant/innenen in den europäischen Arbeitsmarkt. Das Projekt beruht auf dem Erfahrungsaustausch zwischen den Projektpartner/innen. Dabei werden Themen wie Geschichte der Emigration und Immigration in den beteiligten Ländern sowie lokale gelungene Maßnahmen zur Integration von Migrant/innen auf dem lokalen Arbeitsmarkt besprochen. Hierzu zählen bspw. Sprachkurse, interkulturelle Workshops sowie das Vertrautmachen mit den Regelungen und Richtlinien des Gastlandes. Auf Grundlage gemeinsamer Seminare und durch den Erfahrungsaustausch der Projektpartner/innen sollen verbesserte Modelle zum Umgang mit qualifizierten Einwanderer auf dem Arbeitsmarkt entwickelt werden.

Webseite des Projektes:
http://www.rekryamare.fi/